• E-commerce Solution

    Umsatz machen… … 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Die Anzahl der sogenannten Webshops oder eShops auf dem Marktplatz Internet steigt täglich an.

    Read More
  • Link Building

    Während bei der Onpage- oder Onsite-Optimierung einer Webseite vornehmlich die Struktur und der Inhalt optimiert werden, fokussiert man beim Linkaufbau in erster Linie das Umfeld der betreffenden Webseite. Beim Linkaufbau versucht man die Anzahl der auf die eigene Webseite verweisenden …

    Read More
  • Content Management

    Open Source Software aus Überzeugung Ein Tätigkeitsschwerpunkt von hauptsache.net ist die Entwicklung von Lösungen unter Verwendung von Open Source Software.

    Read More
  • Web Development

    Comming soon!

    Read More
  • SEO Consulting

    Wie „denken“ Suchmaschinen? Suchmaschinen arbeiten auf unterschiedliche Art und Weise. 

    Read More

Zurückgefragt: Interview mit Andre Alpar

Im Dezember veröffentlichte Andre Alpar das Buch „SEO auf Deutsch!“. Inhalt des Buches sind 33 Interviews mit bekannten SEOs aus Deutschland. Über die Weihnachtsfeiertage hatte ich Zeit in dem Buch zu lesen. Schon nach wenigen Seiten wurde klar, dass ich es ganz schnell verschlingen werden.

Obwohl ich viele Interviewpartner aus dem Buch persönlich kenne, habe ich bei der Lektüre viel Neues erfahren und noch einmal ein ganz anderes Bild von den einzelnen Personen gewonnen. Möglich wurde das durch eine bunte Mischung aus persönlichen und beruflichen Fragen. Das war sehr spannend. Jetzt möchte ich auf diese Weise auch mehr über Andre Alpar, den Autor des Buches, erfahren und habe ihm daher die gleichen Fragen gestellt.

Zur Person:

Andre AlparAndre Alpar ist geschäftsführender Gesellschafter der SEO-Agentur AKM3 und seit über 15 Jahren im Bereich Online Marketing tätig. Seit 2008 war er strategischer Online Marketing Berater in leitender Funktion bei Rocket Internet und in dieser Funktion für Plattformen wie beispielsweise eDarling, Zalando und Groupon, verantwortlich. Darüber hinaus engagiert er sich als Business Angel bei Internet Start-Ups. Insgesamt verfügt er über 30 Beteiligungen in seinem Portfolio. Als Veranstalter rief er 2010 die Online Marketing Konferenz OMCap ins Leben.

Hanns Kronenberg: Hallo Andre, wie kamst Du auf die Idee für das Buch „SEO auf Deutsch!“ und was hat Dich bewogen, dieses Projekt umzusetzen?

Andre Alpar: Dazu habe ich hier schon mal ausführlicher etwas geschrieben. Es ist eine Mischung aus dem OMReport Podcast (www.omreport.de und www.omreport.com), den Interviews, die ich in meinem ersten Buch (www.ombuch.de) veröffentlicht habe, und den großen Communityposts, die wir auf dem AKM3 Blog gemacht haben wie z.B. “44 kreative Linkbuilding-Ideen made in Germany“. Dann dachte ich noch der Sommer 2013 wird eher ruhiger und auf einmal ist man Hals über Kopf in einem Riesenprojekt und wenn man es mal angefangen hat, dann will man es auch gut machen.

Hanns Kronenberg: Das ist Dir aus meiner Sicht gelungen. Wie war das Feedback auf das Buch?

Andre Alpar: Ich glaube, es kam zu einer ungünstigen Zeit – also zwischen den Jahren – heraus. Daher weiß ich noch nicht, ob so viele Leute wirklich schon darauf aufmerksam geworden sind. Wir wollen außerdem auf der Seite zum Buch bald noch eine ausführliche Leseprobe bereitstellen. Diejenigen, die schon in den Genuss des Buches gekommen sind, geben einheitlich gutes Feedback. Wenn man es erstmal versucht zu erfassen, erscheint es etwas trivial, aber wenn man ihm eine Chance gibt und reinliest, merkt man, wie viele neue Sachen man entdecken kann und man findet auch deutliche Hinweise auf die Zukunft von SEO und Online Marketing, die man aus den Aussagen der Experten ableiten kann.

Hanns Kronenberg: Dann versuchen wir einmal den Menschen Andre Alpar zu entdecken. Wie alt bist Du?

Andre Alpar: Status quo 37 Jahre alt

Hanns Kronenberg: Und wie ist Dein Familienstand?

Andre Alpar: Verheiratet

Hanns Kronenberg: Habt ihr Kinder?

Andre Alpar: Ja zwei: eine Tochter und einen Sohn

Hanns Kronenberg: Wie sieht es mit Haustieren aus?

Andre Alpar: Zählen Staubflöhe? Sonst eher nicht.

Hanns Kronenberg: Wo und wie wohnst Du?

Andre Alpar: In einer Mietwohnung in Berlin Mitte aktuell. Ende des Jahres ziehen wir ins etwas familienfreundlichere Berlin Charlottenburg.

Hanns Kronenberg: Was sind Deine Hobbies?

Andre Alpar: Seit Nachwuchs da ist, sind in meinem Zeitbudget die Hobbies über Bord gegangen. Habe viele Jahre lang WingTsun gemacht und im Winter gibt es nichts Schöneres als Schneesport. Schwimmen mag ich sehr gerne.

Hanns Kronenberg: Wie läuft für Dich denn der perfekte freie Tag ab?

Andre Alpar: Seit Nachwuchs da ist, ist es vor allem das Ausschlafen, wonach man sich sehnt. Ausgedehntes Frühstücken an einem tollen Buffet und dann am liebsten bei gutem Wetter draußen in der Natur mit Familie und Freunden etwas unternehmen. Gerne dabei auch etwas Neues sehen, erleben, lernen. Abends gerne nach einem großartigen Steak, dann in einer guten Bar mit Freunden und Kollegen einen guten Gin Tonic genießen und schnacken.

Hanns Kronenberg: Wo und wie hast Du Deinen letzten Urlaub verbracht?

Andre Alpar: Wir waren zwischen den Jahren mit der Familie im Schwarzwald. An zwei Tagen habe ich sogar “frei” bekommen und war die Pisten auf dem Feldberg unsicher machen.

Hanns Kronenberg: Was würdest Du denn machen, wenn Du ein Jahr lang nicht arbeiten müsstest?

Andre Alpar: Noch viel mehr Zeit mit meinen Kids verbringen und jeden Tag Zeit für Sport haben. Sonst vielleicht noch mehr und ausführlicher verreisen. Eventuell mal ordentlich Spanisch lernen.

Hanns Kronenberg: Und wie sähe Dein Leben aus, wenn Du kein SEO geworden wärst?

Andre Alpar: Sicherlich unternehmerisch und sicherlich irgendwo zwischen IT und Wirtschaft. Den Aspekt meines Wesens kann man schwer leugnen.

Hanns Kronenberg: Was hast Du studiert oder welche Ausbildung hast Du gemacht?

Andre Alpar: Ich habe an der TU Darmstadt ein Universitätsdiplom in Wirtschaftsinformatik und auch ein Vordiplom in Psychologie erworben. Letzteres würde man heutzutage wohl einen Bachelor nennen. Außerdem habe ich ein Promotionsstudium an der WHU in Vallendar begonnen, aber nicht abgeschlossen. Das Unternehmertum kam mir da dazwischen.

Hanns Kronenberg: Was waren Deine beiden letzten beruflichen Stationen?

Andre Alpar: Vor der AKM3 habe ich 3,5 Jahre lang sämtliche SEO Aktivitäten von Rocket Internet Beteiligungen strategisch und fachlich geleitet. Davor hatte ich in der Web-2.0-Welle ein eigenes Startup. Noch davor war ich berufsbegleitend als Affiliate selbständig tätig.

Hanns Kronenberg: Wie bzw. wieso bist Du überhaupt auf SEO gekommen?

Andre Alpar: Reiner Zufall. Anno 1998 habe ich auf Hawaii bei einer Yacht-Vermietungs- und Verkaufsgesellschaft mit einem deutschen Inhaber ein Praktikum gemacht. Das würde man heutzutage inhaltlich wohl mit Web-Development beschreiben. Die Seite lief damals schon auf mehreren Sprachen, u.a. Japanisch, und dann sowohl auf Unix als auch Windows Servern. Der Chef kam irgendwann auf mich zu und meinte: “Da gibt es doch diese Suchmaschinen – schau mal ob wir Besucher von da bekommen können”. Das war die Prä-Google-Ära. Schön mit Keywordstuffing und weißer Schrift auf weißem Hintergrund. Und seit dem bin ich vom Thema eigentlich nicht weggekommen.

Hanns Kronenberg: Würdest Du rückblickend etwas anders machen? Wenn ja, warum?

Andre Alpar: Wahrscheinlich nichts. Am Ende sieht man, dass auch die schwierigen Sachen, die man durchlebt hat, irgendwo einen Sinn hatten und ein guter und wichtiger Mosaikstein für das gesamte Bild sind. Alles fein.

Hanns Kronenberg: Wie sieht Dein Arbeitsplatz aus, wie darf man sich das dort vorstellen?

Andre Alpar: Ich bin praktisch jeden Tag im familiären AKM3-Großraum-Office in Berlin Kreuzberg. Da haben wir jetzt ca. 1.000 Quadratmeter, die vom Flair sehr “startup-ig” sind. Wenn ich nicht da bin, dann beim Kunden oder auf einer Konferenz beim Vortragen.

Hanns Kronenberg: Wie sind in der Regel Deine Arbeitszeiten? Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Andre Alpar: Oft relativ regulär, aber gerade wenn man ganztags beim Kunden ist, kann es schon mal vorkommen, dass man sehr viele Stunden außer Haus ist.

Hanns Kronenberg: Was sind in Deinen Augen die Top 3 SEO-Tools, die unverzichtbar sind?

Andre Alpar: Hirn und dann viel weiter hinten Google Webmaster Tools, Sistrix, Searchmetrics, Onpage.org und Strucr.

Hanns Kronenberg: Welche Social-Media-Netzwerke nutzt Du? Wie häufig und wofür?

Andre Alpar: Facebook, Google+, Twitter und Xing. Ich glaube, ich nutze alle Netzwerke etwa in ähnlicher Mischung beruflich und privat. Facebook sicher am meisten, da es für mich am interaktivsten ist.

Hanns Kronenberg: Wie und wo bildest Du Dich fort in Sachen SEO?

Andre Alpar: Am wertvollsten hier sind Gespräche mit Kollegen und Kunden und unternehmensinterne SEO Experimente. Das wird hervorragend ergänzt durch Konferenzen, die eher auf Weiterbildung ausgerichtet sind und das Lesen vieler, vieler Blogbeiträge und Magazinartikel.

Hanns Kronenberg: Welche SEO-Blogs liest Du da? Bist Du in SEO-Foren aktiv? Hörst Du fachliche Podcasts? Welche Magazine liest Du?

Andre Alpar: Ich habe in meinem Feedreader sicher über 200 deutschsprachige und englischsprachige Blogs. Foren haben ihren Wert für mich vor ca. 5 Jahren verloren. Ich bin allerdings in einer Google+ Gruppe namens „SEO auf Deutsch“ sehr aktiv und das ist ja „forenartig“, aber eben nicht anonym. Dadurch sind die Inhalte oft ernsthafter und hilfreicher. Die Website Boosting und T3N sind für mich Pflichtlektüre. Außer meinem Postcast OMReport höre ich eher nicht-SEO Podcasts.

Hanns Kronenberg: Besuchst Du Messen/Konferenzen? Wenn ja, welche und warum?

Andre Alpar: Wenn man selbst viel als Speaker und in meinem Fall sogar Veranstalter der OMCap und Mitveranstalter der PPC Masters unterwegs ist, bestimmt das sehr stark die Reiseroute. Ich halte auf diversen Events pro Jahr ca. 30 Vorträge. Rein als Zuhörer plane ich für dieses Jahr die Online Marketing Rockstars und die SMX Advanced in Seattle zu besuchen.

Hanns Kronenberg: Mit wem würdest Du Dich gerne über SEO bzw. Online Marketing austauschen?

Andre Alpar: Mit denjenigen, die Marketing für große Marken und Werbetreibende machen. Ich würde gerne mehr darüber lernen, wo sich aus deren Sicht Aktivitäten dieser Unternehmen im digitalen Bereich hin entwickeln werden.

Hanns Kronenberg: Wie würdest Du Neueinsteigern empfehlen SEO zu lernen?

Andre Alpar: Wenn jemand hauptberuflich als SEO und im Online Marketing arbeiten möchte, kann ich zu einem Berufseinstieg in einem größeren Inhouse-Team oder einer Agentur raten. Und dort würde ich insbesondere empfehlen zu erfragen, wie Mitarbeiter weitergebildet werden. Wer eher nebenberuflicher SEO-Affiliate sein möchte, für den ist es am wichtigsten mit einer eigenen Website zu starten und zu experimentieren. Beide Karrierepfade sollten so ergänzt werden, wie ich es einige Fragen zuvor für meine eigene Weiterbildung beschrieben habe.

Hanns Kronenberg: Was war die erste Domain, auf der Du erste SEO-Schritte gemacht hast?

Andre Alpar: Gamehoo.de. Das war zu der Zeit wo Yahoo die geilste Seite des Internets war und ich habe das Design eins-zu-eins kopiert, auf Spiele gemünzt und auf meiner Domain dann kostenlose Onlinespiele angeboten. Das Ding hat ratzfatz gerankt und ich bekam einen Anruf vom Yahoo Justiziar. Wenig später habe ich dann mit einem neuen Design und einer neuen Domain weitergemacht. Das war deutlich nachhaltiger – wie man sich vorstellen kann.

Hanns Kronenberg: Was war Dein persönlicher Top-Link?

Andre Alpar: Die Domain weiß ich nicht mehr ganz genau, aber es war Open Source Software für Videobearbeitung. Es schien erst gar keinen Weg zu geben da drauf zu kommen. Die Inhaber waren wie taub für alle unsere Vorschläge. Wir haben dem Entwicklerteam eine ziemlich geile Kamera gekauft für ca. 500 Euro – oder waren das damals noch D-Mark? – und waren auf der PR8er Domain einer der einzigen Links und daher war er extrem wertvoll, da schwer imitierbar.

Hanns Kronenberg: Was war das erste Keyword, für das Du zu ranken versucht hast?

Andre Alpar: Onlinespiele

Hanns Kronenberg: War das auch das erste Keyword, für das Du auf 1 gerankt hast?

Andre Alpar: Ich glaube, erst rankte „Kostenlose Onlinespiele“ und danach dann aber zeitnah „Onlinespiele“. Noch später dann war ich zu „Spiele“ auf 1.

Hanns Kronenberg: Was war Dein größter SEO-Patzer?

Andre Alpar: In ca. 2005 habe ich ein Startup namens Hitflip (Hitmeister) gegründet. Da war ich in einer Phase so hyperaktiv im Linkaufbau, dass zwar einerseits die Domain eine Zeit lang durch ein lustiges Tagging-System auf fast alles innerhalb von wenigen Tagen ranken konnte, aber andererseits habe ich sie dann so dermaßen aus dem Index geschossen, dass man sie nicht mal für den Markennamen finden konnte. Und das ging ca. sieben Monate so. Das war schon echt Mist für das Unternehmen. Seitdem ist meine Ausrichtung beim SEO deutlich in Richtung Vorsicht gepolt. SEO ist so ein genialer Kanal und so nachhaltig und günstig, dass man es nicht nötig haben sollte als Unternehmen auf Tricks und Abkürzungen zu setzen. Dieser Bereich bleibt den SEO-Affiliates vorbehalten, die auch mal eine Domain abschießen können, aber im Umfeld von Corporate/Enterprise SEO sind einfach andere Strategien, Taktiken und Prozesse gefragt.

Hanns Kronenberg: Was ist Dein persönliches „SEO-Steckenpferd“ und warum? Was fasziniert Dich daran?

Andre Alpar: Das ist sicherlich internationales und multilinguales SEO. Ich finde es großartig wie sehr „die Wahrheit“ über das, was SEO ist und wie es funktioniert von Land zu Land so unterschiedlich sein kann, und diese Vielfalt zu kennen und erkennen macht mir großen Spaß. Wenn man es einmal durchdrungen und gemeinsame Nenner identifiziert hat, kann man damit super Sachen erreichen.

Hanns Kronenberg: Betreibst Du selbst einen Blog? Wenn ja, worüber schreibst du? Und was ist Deine Motivation den Blog zu betreiben?

Andre Alpar: Gefühlt hat der Blog zwei Funktionen. Zum einen hat er etwas tagebuchartiges und man dokumentiert damit persistent vergangene, geschehene Dinge. Zum anderen nutze ich ihn zum Publizieren von News von denen ich denke, dass sie SEOs oder andere Online Marketing Fachleute weiter bringen. Letzteres ist ohnehin für mich ein Motivator für viele Dinge. Mein Glaube ist, dass ich dazu beitragen kann und möchte, dass die Szene/Branche inhaltlich besser wird. Die Aufklärung, Weiterbildung und Professionalisierung in Sachen SEO und Online Marketing sind mir Herzensangelegenheiten.

Hanns Kronenberg: Was magst Du an SEO und was nervt Dich an SEO bzw. der Branche?

Andre Alpar: Genial finde ich, dass die Branche noch überschaubar ist und voll sehr vielfältiger Typen und das macht sie spannend und lehrreich. Schade finde ich, dass einige es nicht schaffen über ihr eigenes gedankliches Silo hinwegzuschauen, um die Vielfalt von SEO zu erkennen. Daher mangelt es dann einigen an Verständnis und Kommunikation.

Hanns Kronenberg: Für welche Marke/Webseite würdest Du gerne SEO machen?

Andre Alpar: Am liebsten eine Dachstrategie für SEO und andere angrenzende Online Marketing Kanäle erarbeiten für alle Länder und Marken eines großen internationalen Konsumgüterherstellers.

Hanns Kronenberg: Was sind die wichtigsten angrenzenden Online-Marketing-Disziplinen, die man als SEO kennen sollte und warum?

Buch SEO auf Deutsch! von Andre AlparAndre Alpar: Es hat einen Grund, dass ich ein allgemeines Online-Marketing-Einsteigerbuch geschrieben habe. Ich glaube, man kann nur richtig gut in seinem Spezialbereich sein, wenn man alle angrenzenden Fachbereiche wenigstens ein bisschen versteht. Das muss das Ziel sein. Im angelsächsischen Raum schwebt da auch der Begriff „T-shaped Marketer“ herum. Das Ziel der fachlichen Entwicklung soll so sein wie der Buchstabe „T“. Einerseits thematisch breit im Verständnis und andererseits tief im Können und Wissen in seinem Kernbereich. Das finde ich eine super Maßgabe, die man sich als Ziel setzen kann.

Hanns Kronenberg: SEO wird in Zukunft …?

Andre Alpar: SEO wird in Zukunft vielfältiger, komplexer und professioneller werden und daher noch viele Jahre lang tolle Möglichkeiten bieten und großen Spaß machen.

Das Buch “SEO auf Deutsch!” von Andre Alpar enthält 33 Interviews, die er mit Köpfen der Suchmaschinenoptimierung im deutschsprachigen Raum geführt hat. Es ist im Buchhandel in der gedruckten Version und als E-Book erhältlich (Bestellinks auf der Seite zum Buch).

The post Zurückgefragt: Interview mit Andre Alpar appeared first on SISTRIX.

SISTRIX

Schreibe einen Kommentar