• E-commerce Solution

    Umsatz machen… … 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Die Anzahl der sogenannten Webshops oder eShops auf dem Marktplatz Internet steigt täglich an.

    Read More
  • Link Building

    Während bei der Onpage- oder Onsite-Optimierung einer Webseite vornehmlich die Struktur und der Inhalt optimiert werden, fokussiert man beim Linkaufbau in erster Linie das Umfeld der betreffenden Webseite. Beim Linkaufbau versucht man die Anzahl der auf die eigene Webseite verweisenden …

    Read More
  • Content Management

    Open Source Software aus Überzeugung Ein Tätigkeitsschwerpunkt von hauptsache.net ist die Entwicklung von Lösungen unter Verwendung von Open Source Software.

    Read More
  • Web Development

    Comming soon!

    Read More
  • SEO Consulting

    Wie „denken“ Suchmaschinen? Suchmaschinen arbeiten auf unterschiedliche Art und Weise. 

    Read More

    Tag Archives: neue

  • EU stellt neue Regeln für Plattformen wie Google & Amazon auf

    Februar 20, 2019 1:09 am - Posted by admin Category:SEO + SEM

    In den Meldungen über die umstrittene Urheberrechtsreform inklusive der Upload-Filter (Artikel 13) ist eine zweite Entscheidung nahezu untergegangen: die EU möchte Plattformen künftig stärker regulieren.

    Unter dem Oberbegriff “Digitaler Binnenmarkt” fasst die EU eine Reihe von Plänen und Vorhaben zusammen, um besseren Rahmenbedingungen für die Internetwirtschaft in Europa zu schaffen. Erklärtes Ziel des Programms ist es, Internetnationen wie die USA oder auch China einzuholen.

    Die Abschaffung innereuropäischer Roaminggebühren und das Verbot von Geoblocking waren erste Ergebnisse, die vor den Europawahlen bestimmt nicht durch Zufall an die Endverbraucher gerichtet waren. In den letzten Tagen geht die EU nun auch die komplexeren Themen zwischen Plattformen und Firmen an.

    EU will Plattformen stärker regulieren

    So haben sich mit dem Europäischen Parlament, dem Rat der Europäischen Union und der Europäische Kommission nun die drei wichtigen Institutionen der EU auf neue Regeln für Internet-Plattformen geeinigt.

    Zwar werden die großen, amerikanischen Plattformen wie Google und Amazon nicht explizit erwähnt, aber doch wird deutlich, dass die neuen Regeln für den Betrieb von Plattformen in Europa primär auf die erfolgreichen US-Anbieter zielen.

    Transparenz & Chancengleichheit

    Eine der interessantesten neuen Regeln betrifft das Ranking in solchen Plattformen – also namentlich bei Google, Amazon aber auch in Hotel-, Preis- und Flugsuchmaschinen und Ähnlichen. Hier fordert die EU Transparenz über die wichtigsten Rankingfaktoren:

    „Marktplätze und Suchmaschinen müssen die wichtigsten Parameter offenlegen, die sie für das Ranking von Waren und Dienstleistungen auf ihrer Website verwenden, damit die Verkäufer wissen, wie sie ihre Präsenz optimieren können.“

    Ein anderer interessanter Bereich betrifft die eigenen Angebote der Plattformen selber. Die Formulierungen scheinen zwar auf Amazon abzuzielen, aber auch Google könnte mit der Einblendung der Google-eigenen Services in den SERPs davon betroffen sein:

    „Einige Online-Plattformen bieten nicht nur einen Marktplatz, sondern sind gleichzeitig selbst Verkäufer auf demselben Marktplatz. Nach den neuen Transparenzvorschriften müssen die Plattformen alle Vorteile offenlegen, die sie ihren eigenen Produkten gegenüber jenen Dritter möglicherweise geben.“

    Weitere Pläne betreffen hauptsächlich die Beziehung von Händler und Plattform: AGB-Änderungen müssen früher angekündigt, Accounts sollen nicht mehr unbegründet gesperrt und es müssen Wege zur Streitbeilegung geschaffen werden.

    Fazit

    Ja, natürlich macht die EU nicht alles richtig und ob die jetzt beschlossenen Pläne auch in der Realität funktionieren, wird sich erst nach der Umsetzung in das jeweils lokale Recht zeigen. Und doch glaube ich, dass die EU hier ein wichtiges Thema angeht. Europa hat das Internet den USA (und China) überlassen. Das zu erkennen und jetzt in einem ersten Schritt die Auswirkungen davon dem europäischen Rechtsempfinden anzugleichen ist richtig und wichtig.

    Der SISTRIX Newsletter
    Trage Deine E-Mail Adresse ein um den SISTRIX Newsletter zu abonnieren.



    Der SISTRIX Newsletter
    Erhalte SEO-News direkt von SISTRIX auf Dein Smartphone oder in Deine Inbox. Jetzt anmelden:
    WhatsApp

    E-Mail

    The post EU stellt neue Regeln für Plattformen wie Google & Amazon auf appeared first on SISTRIX.

    SISTRIX

  • Tag Archives: neue

  • Neue Top-Level-Domains und SEO

    November 22, 2014 1:10 am - Posted by admin Category:SEO + SEM

    Heute hatte ich die Gelegenheit, die SEOkomm in Salzburg erstmalig zu besuchen. Auf einigen Folien konnte ich dabei Auswertungen zu neuen Top-Level-Domains und Domainendungen im Googleindex generell zeigen. Die wichtigsten Erkenntnisse möchte ich in diesem Blogposting teilen.

    Die globale Koordinierungsstelle für Domains ICANN führt aktuell 572 neue Top-Level-Domains in ihrer Liste. Google ist einer der größten Registrare mit Endungen wie .android, .chrome, .google aber auch .dev, .new und .meme. Öffentlich haben sich die SEO-Sprachrohre von Google bislang eher spärlich zu den neuen Domains geäußert: vor über 4 Jahren hat Matt Cutts klargestellt, dass die neuen Domains im Ranking nicht per se bevorzugt werden. John Müller hat im Mai dieses Jahres erläutert, dass die neuen TLDs wie gTLDs behandelt werden. Eine .berlin hat also derzeit für keine lokalen Rankingbezug zu der Stadt, kann dafür in den Webmastertools allerdings frei einer Region zugeordnet werden.

    Die folgenden Auswertungen beruhen auf 1 Millionen Keywords mit den jeweils 100 ersten Treffern (100 Millionen Datenpunkte). In den Google.at-SERPs können wir von den 572 TLDs derzeit 211 und damit 37% in freier Wildbahn finden. Alle neuen Domains zusammen nehmen in den Top-100 0,047% aller Treffer ein. In den Top-10 sind es noch 0,013% und in den Top-3 gerade einmal 0,009%. Somit sind die neuen TLDs zwar bereits messbar, in der Realität aber kaum vertreten. Als Vergleich: expedia.at ist siebenmal so häufig in den Top-100 vertreten wie alle neuen Endungen zusammen. Schaut man sich den Top-100-Wert im zeitlichen Verlauf an, ist eine deutliche Entwicklung zu erkennen:

    tld-at-01

    Ab der 15. Kalenderwoche 2014 werden die neuen TLDs messbar. Die Nutzung ist seitdem ansteigend. Der starke Peak in der Kurve wird übrigens durch die neue TLD „.club“ verursacht. Diese hatte zwischenzeitlich ein Hoch, ist seitdem aber wieder stark abgefallen. In den USA ließ sich dieser Peak nicht beobachten, der Verlauf war deswegen gleichmäßiger:

    tld-at-02

    Trotz des Rückgangs ist .club in Google.at derzeit mit 0,005875% der Treffer in den Top-100 die stärkste neue TLD. Es folgen .today (0,005649%) und .berlin (0,004293%). Die lokale .wien liegt mit 0,001616% aktuell auf dem siebten Platz.

    Nicht nur für uns als Toolbetreiber ist die Frage „Was ist eigentlich eine Domain?“ spannend. Auch Google muss klären, welcher Teil einer URL wie http://www.sistrix.co.uk/file.html oder http://sistrix.blogspot.com/posting123 eigentlich die Domain ist. Von dieser Festlegung hängt schließlich ab, welchen konkreten URLs domainweite Faktoren zugutekommen und wo eine Trennung gezogen wird. Wie an den Beispielen vielleicht schon deutlich wird, ist die Erkennung einer Domain innerhalb einer URL gar nicht so einfach: es gibt eine Reihe von Sonderfällen und stetige Veränderungen. Zum Glück pflegt Mozilla mit Public Suffix eine Liste von diesen Sonderfällen und es gibt einige Anzeigen dafür, dass Google seine Entscheidungen ebenfalls auf Basis dieser Liste trifft oder zumindest auf ihr aufbaut. So können Links von einer WordPress.com-Subdomain über die „domain:“-Anweisung im Disavow-Tool entwertet werden, Google nutzt die Liste in seinem Java-Framework und hat selber einige seiner Domains wie blogspot.com dort eingetragen.

    Da diese Trennung nun gezogen ist und folglich auch TLDs eindeutig zu erkennen sind, kommen wir zur Auswertung der häufigsten TLDs in Österreich. Auf Basis der Top-100 liegt .de derzeit noch vor .com und at:

    tld-at-03

    Interessant ist dabei, dass .de und .com Domains weniger häufig in den Top-10 und Top-3 der AT-SERPs zu finden sind, als die Gesamtzahl in den Top-100 es vermuten lässt. Ist .de noch zu 36% in den Top-100 vertreten, sind es nur noch 33% in den Top-3. Bei .at-Domains sieht es genau andersrum aus: rund 18% in den Top-100 und mehr als 22% aller Top-3 sind durch diese Domains belegt. Im zeitlichen Verlauf hat sich die Anzahl unterschiedlicher TLDs in den Google.at-SERPs übrigens nicht groß verändert: waren es Ende 2011 noch 318, sind es aktuell 323 – eine kaum messbare Veränderungen.

    Abschließend noch ein Chart von ehemals „neuen“ Domains: .info, .eu und .biz wurden vor vielen Jahren eingeführt, sind in den Google-SERPs aber seit einigen Jahren deutlich rückläufig. Hoffen wir, dass es den neuen TLDs nicht ebenso geht:

    tld-at-04

    The post Neue Top-Level-Domains und SEO appeared first on SISTRIX.

    SISTRIX

  • Tag Archives: neue

  • Die neue SISTRIX Toolbar

    Juni 10, 2014 7:07 pm - Posted by admin Category:SEO + SEM

    2009 haben wir die SISTRIX Toolbar entwickelt – ein Plugin für den Browser Firefox um den Sichtbarkeitsindex einer Domain beim Surfen parat zu haben. Seitdem hat sich viel getan: Google hat mit Chrome in kurzer Zeit viele Nutzer gewinnen können und auch die verfügbaren Daten in der Toolbox wurde kontinuierlich erweitert. Mit der nächsten Version der SISTRIX Toolbar wollen wir diesen Entwicklungen nun Rechnung tragen.

    toolbar-spiegel

    Die neue Version der SISTRIX Toolbar ist sowohl für Mozilla Firefox als auch für Google Chrome verfügbar. Da Statusleisten in aktuellen Browsern nicht mehr genutzt werden, haben wir uns für ein kleines, unaufdringliches Fenster am unteren Browserrand entschieden. Mit einem Klick kann dieses Fenster vergrößert werden und neben dem aktuellen Sichtbarkeitsindex werden noch viele weitere Daten angezeigt: der Sichtbarkeitsverlauf, Anzahl gefundener Keywords in den verschiedenen Bereichen, Links und Social Signals.

    toolbar-serps

    Als weitere Neuerung blenden wir den Sichtbarkeitsindex einer Domain nun auch in die Google SERPs zu jedem organischen Treffer ein. So kannst Du beim Suchen direkt die Stärke einer Domain einschätzen und mit nur einem Klick mehr Daten in der Toolbox erhalten.

    Die Google Chrome-Erweiterung ist bereits im Chromestore freigeschaltet und kann ab sofort genutzt werden. Bei Mozilla ist das Add-On zwar noch in der Prüfung, kann aber bereits installiert werden. Um alle Daten aus der Toolbox angezeigt zu bekommen, musst Du die Erweiterung nach der Installation kurz mit Deinem Account bekannt machen. Dafür auf das SISTRIX-Lupensymbol klicken und Dich mit Deinen Toolbox-Daten anmelden. Ohne Anmeldung wird nur ein Teil der verfügbaren Daten bereitgestellt.

    The post Die neue SISTRIX Toolbar appeared first on SISTRIX.

    SISTRIX

  • Tag Archives: neue

  • Schöne neue Signal-Welt

    Mai 9, 2012 7:20 pm - Posted by admin Category:SEO + SEM

    Gerade haben wir uns daran gewöhnt, dass SEO neben der obligatorischen Auflistung aller Meta-Keywords auch noch aus Linkbuilding besteht, dreht sich die Welt weiter und Signale wie das Benutzerverhalten und Social-Media-Daten erobern einen Spitzenplatz in der öffentlichen Wahrnehmung. Als wäre das noch nicht genug, hat Google in Form monatlicher Blogpostings eine unvergleichbare Nebelmaschine geschaffen und schränkt die Sicht auf das Wesentliche damit regelmäßig erneut ein. Daran entspannen sich interessante Diskussionen in zahlreichen Blogs und Netzwerken. Mit diesem Posting möchte ich der Diskussion ein paar Punkte hinzufügen.

    Auch, wenn das bei der Flut von neuen Features…
    Suchmaschinen- und SEO-Blog – SISTRIX GmbH