• E-commerce Solution

    Umsatz machen… … 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Die Anzahl der sogenannten Webshops oder eShops auf dem Marktplatz Internet steigt täglich an.

    Read More
  • Link Building

    Während bei der Onpage- oder Onsite-Optimierung einer Webseite vornehmlich die Struktur und der Inhalt optimiert werden, fokussiert man beim Linkaufbau in erster Linie das Umfeld der betreffenden Webseite. Beim Linkaufbau versucht man die Anzahl der auf die eigene Webseite verweisenden …

    Read More
  • Content Management

    Open Source Software aus Überzeugung Ein Tätigkeitsschwerpunkt von hauptsache.net ist die Entwicklung von Lösungen unter Verwendung von Open Source Software.

    Read More
  • Web Development

    Comming soon!

    Read More
  • SEO Consulting

    Wie „denken“ Suchmaschinen? Suchmaschinen arbeiten auf unterschiedliche Art und Weise. 

    Read More

    Monthly Archives: Juni 2013

  • Brand Search als Rankingfaktor?

    Juni 24, 2013 7:10 pm - Posted by admin Category:SEO + SEM

    Im letzen Jahr gab es starke Veränderungen in der Sichtbarkeit der Gesundheitsportale. Der ehemalige Branchen-Primus netdoktor.de ist inzwischen auf Platz 4 gefallen. Aber auch onmeda.de wurde von apotheken-umschau.de und doccheck.com überholt.

    Entwicklung des SISTRIX Sichtbarkeitsindex Gesundheitsportale

    Entwicklung des SISTRIX Sichtbarkeitsindex Gesundheitsportale

    Der Markt für Gesundheitsportale ist besonders interessant, da wenige große Anbieter miteinander konkurrieren und es sehr hohe Überschneidungen bei den Keywords gibt. Hier lassen sich Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Anbietern besonders gut beobachten.

    Den Anbieter Netdoktor haben wir im Dezember 2012 in einer Fallstudie bereits ausführlich analysiert. Zusammenfassend dürften drei Faktoren für den Abwärtstrend von netdoktor.de verantwortlich sein. Die Einführung der neuen Community-Plattform nach Vorbild von gutefrage.net Ende März 2011 führte zu einer Verwässerung der Qualität der indexierten Seiten. Diese Verschlechterung der durchschnittlichen Qualität stieß sowohl auf eine strengere Qualitätsbewertung in Form der Panda-Updates seitens Google als auch auf einen erstarkenden Wettbewerb, insbesondere seitens apotheken-umschau.de.

    Heute möchte ich das Augenmerk auf Suchvolumens nach den Eigennamen bzw. Marken der vier Gesundheitsplattformen werfen, neudeutsch auch Brand Searches genannt. Das Suchvolumen bei Google Trends zeigt eine sehr ähnliche Entwicklung wie die Sichtbarkeitskurven. Als Suchbegriffe habe ich dabei die Namen übernommen, die Google Suggest aktuell zuerst anzeigt, wenn man beginnt den Domainnamen in die Google Suche einzugeben.

    Entwicklung Suchvolumen von ausgewählten Brand Searches von Gesundheitsportalen; Quelle: Google Trends Deutschland

    Entwicklung Suchvolumen von ausgewählten Brand Searches von Gesundheitsportalen; Quelle: Google Trends Deutschland

    Auch bei Google Trends gehören Apotheken Umschau und Doccheck zu den eindeutigen Gewinnern und liegen inzwischen vor Netdoktor und Onmeda. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass ein erhöhtes Suchvolumen von Brand Searches zu mehr Sichtbarkeit in den Google Suchergebnissen geführt hat. Denkbar ist auch die umgekehrte Wirkungsrichtung, dass mehr Sichtbarkeit eine Plattform bekannter macht und in der Folgezeit zu mehr Brand Searches führt. Aber auch in dem Fall wäre Brand Search ein gutes Rankingsignal, das die Nutzer mit den Ergebnissen offensichtlich so zufrieden waren, dass sie in Zukunft direkt nach der Domain suchen. Umgekehrt könnte es ein negatives Signal sein, wenn bei einer Domain, die beispielsweise aufgrund starker Verlinkung an Sichtbarkeit gewinnt, in der Folge keine Zunahme der Brand Searches zu beobachten ist und sie somit den von Google geleisteten Vertrauensvorschuss enttäuscht. Grundsätzlich würde ein solches Signal eher bei mittleren und großen Websites funktionieren, bei denen das Volumen der Brand Searches ausreichend groß für zuverlässige Datenanalysen ist.

    Eventuell werden Sichtbarkeit und Brand Searches auch beide von einem ganz anderen Faktor beeinflusst, den wir hier überhaupt noch nicht betrachtet haben und es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen den Variablen.

    Interessant und plausibel finden ich den Gedanken eines indirekten Effektes der Brand Searches. Wenn eine Marke gesucht wird, hat die dazugehörige Domain bei diesen Suchen eine extrem hohe Click-Through-Rate (CTR), die wahrscheinlich über 80 Prozent liegt. Steigt jetzt das Suchvolumen nach der Marke, steigt auch die durchschnittliche CTR der Domain. Auch über diesen Weg wären positive Rankingsignale denkbar. Das charmante an dieser Idee ist, dass Google nicht zu viele verschiedene Faktoren auswerten muss, um den Trust in eine Domain zu bestimmen.

    Was ist Eure Meinung zu Brand Searches?

    [Update] Gerade habe ich mir bei seo-united.de noch einmal das jüngste Matt Cutts Interview durchgelessen und dabei ein zum Thema passendes Zitat gefunden:

    Worin wir besser sind, ist herauszufinden, wer in den jeweiligen Kategorien wie z.B. Gesundheit die wirklichen Autoritäten sind. Wenn wir das herausfinden können, bekommen diese Seiten ein höheres Ranking.

    The post Brand Search als Rankingfaktor? appeared first on SISTRIX.

    SISTRIX

  • Monthly Archives: Juni 2013

  • Was ist ein Browser?

    Juni 18, 2013 7:36 pm - Posted by admin Category:SEO + SEM

    Als Online-Marketing-Experte sollte man ein Gefühl dafür haben, wie die breite Masse das Internet nutzt. Dieser Blick geht einem manchmal verloren, wenn man sich in seinem Umfeld nur mit anderen Heavy Internet Usern unterhält. Daher sind wir für Euch auf die Straße gegangen und haben 30 Passanten gefragt: „Was ist ein Browser?“

    Diese Frage hat Google schon einmal 2009 in New York gestellt. Damals wussten weniger als 8 Prozent der interviewten Personen, was ein Browser ist. 2013 sieht es in Bonn nicht (mehr) ganz so schlimm aus. Immerhin 30 Prozent der befragten Passanten konnten die Frage einigermaßen richtig beantworten. 70 Prozent kannten die Antwort aber nicht. Für viele Nutzer verschwimmen die beiden Begriffe Browser und Suchmaschine. Etwas überrascht war ich, wie viele Nutzer inzwischen bei der Frage nach dem bevorzugten Browser Google Chrome als Antwort nannten. Aber schaut Euch das SISTRIX Street View Video am besten einfach selbst an.

    The post Was ist ein Browser? appeared first on SISTRIX.

    SISTRIX

  • Monthly Archives: Juni 2013

  • Matt Cutts: Social Data ist der am meisten überschätzte Rankingfaktor im SEO-Bereich

    Juni 12, 2013 7:15 pm - Posted by admin Category:SEO + SEM

    matt-cutts-danny-sullivanAuf der SMX Advanced in Seattle sind gestern Danny Sullivan, Gründer von Search Engine Land und Matt Cutts für ein Interview zusammen gekommen. Matt machte dabei einige interessante Aussagen zum Thema Social Signals, die wir hier für Euch übersetzt haben.

    Danny: Eine Frage dazu, ob Daten von Facebook einen Einfluss auf die Rankings haben – hier in Bezug auf Eric Enges Präsentation am heutigen Tag über einen Einfluss von Facebook-Daten auf die Rankings.

    Matt: Ich mag Eric, jedoch stimmte ich seinen Schlussfolgerungen nicht zu. (Eric kommt auf die Bühne) Facebook und Google kommen normalerweise nicht gut mit einander aus. Wir haben nicht die Möglichkeit, so viele Seiten zu crawlen und wir haben keinen speziellen Feed für „Likes“.

    Matt weist darauf hin, dass großartige Inhalte, welche gut ranken, auch dazu neigen, mehr Likes zu generieren. Möchte gerne Erics URL-Beispiele und Daten sehen, um nachvollziehen zu können, wie er zu seiner Schlussfolgerung gekommen ist.

    [Anmerkung]: Über die Aussagekraft von Studien über Rankingfaktoren haben wir ein Interview mit mit dem Statistik-Experten Dr. Steffen Wagner geführt, das tiefere Einblicke in die Probleme der Analyseverfahren gibt.

    Matt erzählt weiter, dass er die Teile von Erics Präsentation gemocht hat, bei denen gezeigt wurde, dass die Installation von Google Analytics und die Nutzung von Chrome nicht dazu geführt haben, dass Seiten indexiert wurden.

    Danny: Eine Frage zur Bounce-Rate

    Matt: Meine Antwort ist dieselbe wie letztes Jahr: Soweit ich weiss, sehen wir uns diese nicht als Signal an.

    Nennen wir es „Nutzerverhalten“ im Allgemeinen: Ich bin sehr skeptisch, wenn es um Nutzerverhalten als Signal geht. Er spricht dann das alte glückliche/unglückliche Gesicht in der Google Toolbar an und erzählt, dass sie herausgefunden haben, dass diese Daten, durch Eigenbewertungen, sehr verzerrt wurden. Er sei hier sehr skeptisch, ob Leute solch ein Signal nicht spammen würden.

    Danny: Darum nutzt Ihr Google +1s nicht?

    Matt: Ja, und zwar aus genau diesen Gründen. Es kann sein, dass es nur sehr wenige +1s gibt, oder dass man sich auf diese nicht verlassen kann. Aus diesem Grund halte ich auch dagegen, wenn solch eine Frage aufkommt.

    Danny: Wobei handelt es sich um die am meisten Überschätzte Sache im SEO-Bereich?
    Matt: Kurzfristig Social Data. Längerfristig kann es aber anders aussehen.

    Danny: Und die am meisten Unterschätzte?
    Matt: Design und die Nutzererfahrung. Man sollte etwas Arbeit in das aufpolieren seiner Seite stecken.

    Das komplette Interview (Englisch) mit vielen weiteren interessanten Informationen über Google Updates (Panda, Penguin, Payday Loan Spam) und die Mobile Suche könnt ihr hier auf Search Engine Land lesen.

    The post Matt Cutts: Social Data ist der am meisten überschätzte Rankingfaktor im SEO-Bereich appeared first on SISTRIX.

    SISTRIX

  • Monthly Archives: Juni 2013

  • Wie prüft man, ob eine Website vom Google Penguin Update 2.0 betroffen ist?

    Juni 6, 2013 1:33 am - Posted by admin Category:SEO + SEM

    Das jüngste Penguin Update 2.0 (#4) sorgte wieder für Wirbel in der SEO-Szene und viele Webmaster fragen sich, ob auch ihre Website vom Penguin Update 2013 betroffen ist.

    In einem kleinen Video betrachten wir Linkprofile und beantworten wir die Frage anhand von ein paar Beispielen.

    Websites, die einen ähnliches Linkprofil wie die Penguin-Opfer besitzen, aber von dem Update noch nicht betroffen sind, sollten sich nicht zu sicher fühlen. Matt Cutts hat bereits angekündigt den Filter in naher Zukunft zu verschärfen.

    Weiterführende Links

    The post Wie prüft man, ob eine Website vom Google Penguin Update 2.0 betroffen ist? appeared first on SISTRIX.

    SISTRIX